Stromausfall in Bochumer Klinik

Das Bochumer Augusta-Krankenhaus hatte am Montag einen absoluten Ernstfall zu beklagen. Die Klinik musste 16 Stunden lang ohne ihre Hauptstromversorgung auskommen. Als wäre das nicht genug, fiel auch noch der Notstrom aus.

Eine Baufirma in der Nähe das Krankenhauses hatte mit einem Kernbohrer einen „Volltreffer“ gelandet und ein dickes Bündel aus Leitungen zerstört. Auch das Notstromkabel verlief dort. Wichtige Geräte in der Klinik stellten sofort auf Batteriebetrieb um. Die Intensivstation musste innerhalb von Minuten geräumt werden und die Patienten wurden in die Stationen verlegt, die noch Strom hatten. Die OP-Säle waren glücklicherweise nicht von dem Ausfall betroffen.
Das Technische Hilfswerk rückte mit einem großen Notstromgenerator an, welcher später noch durch zwei weitere Generatoren unterstützt werden musste. Durch die großartige Arbeit des Teams und der Helfer blieben alle Patienten unversehrt.

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-klinik-beklagt-hohen-schaden-nach-stromausfall-id11570599.html

Schreibe einen Kommentar